baer45: DAX®
Startseite  Kontakt   Haftungsausschlüsse  Impressum  Hilfe
Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen

27.01.2002: DAX®-Bewertungen

Bewertung zum 25.01.2002

Ausgangsdaten

Basis sind die Xetra-Schlusskurse vom 25.01.2002. Die Kurse und das jeweilige Gewicht einer Aktie im DAX® sind von der Deutschen Börse. Die Dividenden mit denen die berechnet wird, das auf Basis 2002 der Aktien und die sind aus der Süddeutschen Zeitung.

Die DAX®-Bewertung wird gewichtet ausgeführt. D.h. eine Aktie mit sehr großer Marktkapitalisierung geht stärker in das Ergebnis ein als eine Aktie mit einer weit geringeren Marktkapitalisierung ( siehe ).

Umlaufrendite

Die Zinsen für Tagesgelder bewegen sich zwischen 2 und 4%. Nimmt man an, dass die Zinsen gleich bleiben oder nur leicht steigen werden, sollte man auch einen Blick auf AAA-Anleihen, Pfandbriefe und Bundesschatzbriefe werfen.

Insgesamt 3-5 Jahre 5-8 Jahre 8-15 Jahre 15-30 Jahre
4,74 % 4,37 % 4,71 % 4,90 % 5,27 %

Diese Tabelle dokumentiert die Umlaufrendite (Anleihen, Obligationen sowie Schatzanweisungen des Bundes, seiner Sondervermögen und der Treuhandanstalt) zum Bewertungsstichtag. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Zinsen anziehen werden ist momentan größer als dass sie gleich bleiben oder sinken werden. Geht man von einem maximalen Risikozuschlag von 1,5 % bei Blue Chips gegenüber Anleihen aus, dürfte das KGV vom DAX® (1,5 + 4,74) 16 nicht überschreiten. Ohne Risikozuschlag dürften 21 nicht überschritten werden.

DAX®-Ergebnis

DatumDAX®-StandDividenden-
rendite
KGV(f)KGV(1)KGV(2)
25.01.025156,332,02 %15,421,819,6
Erläuterungen zur Tabelle finden Sie in den

Der DAX® erwirtschaftete eine Dividendenrendite von 2,02%. Sollten wir keine wesentlichen Kurssteigerungen innerhalb des aktuellen Jahres erleben, wird die Dividendenrendite trotzdem sinken. Einige Firmen haben schon Dividendenkürzungen angekündigt, weitere werden folgen.

Nur das Schwergewicht Deutsche Telekom machte Verluste und ist deshalb im KGV(2) auch nicht enthalten. Im KGV(1) wird angenommen, dass die Deutsche Telekom keine Verluste gemacht hat. Das reale KGV ist also noch wesentlich schlechter als das hier errechnete KGV(1). Der DAX® hatte einen Stand von 5156,63. Alle Berechnungen berücksichtigen das jeweilige Gewicht der Aktien im DAX®.

Der DAX® ist sicherlich nicht unterbewertet - "fair" wären 15,4 - er ist immer noch teuer. Sollte die Konjunktur demnächst wieder anziehen und die Kurse eilen dieser Entwicklung nicht beliebig voraus, würde sich die KGV-Situation verbessern. Wahrscheinlicher ist jedoch ein weiterer wirtschaftlicher Abschwung. Sollte allerdings die Inflation und in deren Gefolge die Umlaufrendite anziehen, sieht es noch trostloser aus. Kurz gesagt: kein guter Kaufzeitpunkt für Mittelfrist- und Langfristanleger.

Rangfolge - Dividendenstrategie (Burr/Graham)

Die Kandidaten:

Es ist zu bezeifeln, dass die Deutsche Telekom ein echter Kandidat ist. Für einen Blue Chip Wert in der Dividendenrenditestrategie existiert sie als freies Unternehmen noch nicht lange genug.! Die Erfinder dieser Methode hatten derartige Unternehmen sicherlich nicht im Fokus.

Rang Code Name Dividendenrendite
1 DCX DAIMLERCHRYSLER AG NA O.N 4,98 %
2 TKA THYSSENKRUPP AG O.N. 4,58 %
3 CBK COMMERZBANK AG O.N. 4,09 %
4 MAN MAN AG ST O.N. 3,85 %
5 BAY BAYER AG O.N. 3,72 %
6 LHA LUFTHANSA AG VNA O.N. 3,51 %
7 DTE DT.TELEKOM AG NA 3,46 %
8 DGX DEGUSSA AG O.N. 3,38 %
9 BAS BASF AG O.N. 2,87 %
10 MEO METRO AG ST O.N. 2,62 %

Die Bewerber:

LIN wäre ein potentieller Tauschkandidat für DTE.

Rang Code Name Dividendenrendite
11 LIN LINDE AG O.N. 2,38 %
12 HVM BAY.HYPO-VEREINSBK.O.N. 2,37 %
13 PRS PREUSSAG AG O.N. 2,35 %
14 VOW VOLKSWAGEN AG ST O.N. 2,33 %
15 RWE RWE AG ST A O.N. 2,31 %

Anleger in andere Varianten der Dividendenstrategie, können sich diese sehr einfach aus obigen Tabellen zusammenstellen. "Top 12" entspricht Rang 1 bis 12. "Top 5" entspricht Rang 1 bis 5.

Rangfolge - Dogs of the ... - Low Five (O'Higgins)

Die Kandidaten:

Auch hier darf der Kandidat DTE aus den gleichen Gründen angezweifelt werden.

Rang Code Name Kurs
1 TKA THYSSENKRUPP AG O.N. 16,39
2 LHA LUFTHANSA AG VNA O.N. 17,07
3 DTE DT.TELEKOM AG NA 17,94
4 CBK COMMERZBANK AG O.N. 19,54
5 MAN MAN AG ST O.N. 26,00

Die Bewerber:

DGX wäre ein potentieller Tauschkandidat für DTE.

Rang Code Name Kurs
6 DGX DEGUSSA AG O.N. 32,56
7 BAY BAYER AG O.N. 37,62
8 MEO METRO AG ST O.N. 39,00

Es bleibt jedem ungenommen, meine Warnung bezüglich DTE nicht ernst zu nehmen. Es ist sogar anzunehmen, dass viele dies auch nicht tun werden. Mechanische Strategien verlangen eine Mindeststurheit. Vergessen sollte man jedoch nicht, dass die Dividendenstrategie und ihre Varianten nicht nur statistisch begründet sind. In den langfristigen Untersuchungen, die das Funktionieren der Strategie beweisen, kam es nie vor, dass ein frühere staatliche Behörde eine Aktiengesellschaft mit dem größten Gewicht in einem Blue Chip Index wurde (u.A. durch feine Ausnutzung der Börsenregeln), immer noch große geschützte Geschäftsfelder hat (der Staat, als größter Aktionär lässt den Schutz immer noch bestehen) und trotzdem keine Gewinne schreibt. Wenn dies eine Erfolgsgeschichte werden soll, hätte auch der Kommunismus reüssieren müssen. Das Kaufen von DTE-Aktien fällt weiterhin unter hochrisikoreiche Spekulationen. Dabei sind natürlich auch große Gewinne möglich. Große Verluste sind jedoch wahrscheinlicher.

Rangfolge nach Gewicht

Rang Code Name Gewicht
1 DTE DT.TELEKOM AG NA 10,37 %
2 ALV ALLIANZ AG O.N. 9,77 %
3 SIE SIEMENS AG NA 8,82 %
4 SAP SAP AG ST O.N. 7,34 %
5 MUV2 MUENCH.RUECKVERS.VNA O.N. 6,84 %
6 DCX DAIMLERCHRYSLER AG NA O.N 6,61 %
7 DBK DEUTSCHE BANK AG NA O.N. 6,43 %
8 EOA E.ON AG O.N. 6,19 %
9 BAY BAYER AG O.N. 3,78 %
10 BAS BASF AG O.N. 3,78 %

Die 10 größten Aktiengesellschaften haben heute ein Gewicht von ca. 70% im DAX®. Davon gehört über ein Drittel dem Technologiesektor an. Mitte 2002 wird die Deutsche Börse eine Umbewertung nach "free float" vornehmen. Die Verhältnisse werden dadurch jedoch nicht grundlegend verändert werden. Der DAX® wird eine Mischung aus allgemeinem Index und Technologieindex bleiben und sein dafür typisches Verhalten beibehalten.

Weiterhin wird DTE als krankes Schwergewicht den DAX® fesseln. Wird dieses Problem wird erst mit dem Verschwinden von DTE (Vorbild: AEG) gelöst werden und unser DAX® wird dann befreit aufatmen können?

Kurzer Blick auf den Chart

Chart

Der Abwärtstrend (der Längste seit der DAX®-Gründung) ist weiterhin intakt. Der DAX® zeigt sich unentschlossen. Er hat noch nicht den Mut den 200-Tagedurchschnitt bullisch zu überwinden. Der 100-Tagedurchschnitt ist allerdings sehr deutlich überwunden worden (wahrscheinlich charttechnischer Effekt wegen WTC-Crash). In dieser Deutlichkeit das erste Mal seit dem Beginn des Abwärtstrends. Auch die Wirtschaftindikatoren zeigen die ersten virtuellen Frühlingsknospen (hoffentlich werden sie nicht durch Frost zerstört). Seit dem Crash ist der DAX® immerhin um ca 48% gewachsen. Aus diesem Grund laufen seit einiger Zeit Gewinnmitnahmen. Sie werden andauern. Weiteres Wachsen ist nicht ausgeschlossen aber unwahrscheinlich.


Nach Oben auf dieser Seite. Impressum. baer45: DAX®